Benutzername:  
Passwort:  Anmelden  
oder neu registrieren  
Schiffkowitz & Schirmer
Tour 2019
   
Schiffkowitz & Schirmer 2019

     <-- Zurück



Ein persönliches Konzert

   27.11.04, Salzburg, Salzburgarena
   hinzugefügt am 06.12.2004  von Sori

Gert Steinbäcker ist 52 geworden. Daran habe ich nicht gedacht, als ich voriges Jahr die Termine der Herzverbunden-Tournee auf dieser Seite entdeckt habe. Ich wollte nach Salzburg - weil ich mehrere Konzerte von STS erleben wollte und die Stadt hat für mich auch einen persönlichen Hintergrund (einige wissen es).

Erst am 20.11. vor dem STS-Konzert in der Münchener Olympiahalle ist mir - am Tisch mit Marion, Douglas, Babsi, Rolli und Karl - eingefallen, dass Steinbäcker an dem besagten Tag Geburtstag hat.

Die Idee, dem Gert beim Konzert etwas mit einer persönlichen Botschaft zu überreichen, verfolgte mich bis zum Tag des Höhepunkts.

Eine Woche später ... Riky, Karl und ich suchten in der regnerischen Altstadt von Salzburg nach original Mozartkugeln der Konditorei Fürst. Riky war so nett und hat uns in ihrem Auto zur Salzburgarena mitgenommen und dort trafen wir Herbi mit Bruder und Sohn und eine Weile später auch DEN Andi.

Ich glaube, es war nur noch eine Dreiviertelstunde bis zum Konzertbeginn und mein Herz schlug schneller, weil ich mir plötzlich nicht mehr sicher war, ob ich wirklich bei Schiffis Eröffnungsrede nach vorne gehen und dem Steinbäcker "ein paar Kalorienbomben und eine handgeschriebene maßlose Forderung" auf einer "Alles Gute zum Geburtstag"-Kärtchen überreichen sollte.

In der Halle stellte ich fest, dass ich beim 3. Hallenkonzert von STS wieder auf der Steinbäcker-Seite saß ;-)

"Herzverbunden" (Schiffi hat das gleiche Leiberl wie in München an), "Für a paar Stunden" (laut mitsingen - bin ich nervös) ... Schiffi kündigt an, dass Gert Steinbäcker heute Geburtstag hat. Ich gehe nach vorne, erhalte Rückendeckung von Karl und strecke dem Gert das Geschenk aus. Er lächelt uns an und nickt mit dem Kopf. Karl nimmt mir das Geschenk aus der Hand und streckt sie ihm wieder entgegen, Gert lächelt ihn an und macht ihm ein Zeichen, dass er das Geschenk auf die Bühne hinlegen soll.

Geschafft ... meine schlimmsten Befürchtungen waren überstanden. "Lass fließen die Zeit" ... ich ließ dann die Zeit fließen und sang bei jedem Lied, was ich kannte, laut mit. Leider war mein Sitznachbar in der 2. Reihe ein ziemlich lustlos wirkender Konzertbesucher. (Der war sooo lustlos, dass er nicht mal die "Spaziergänge a la Gert Steinbäcker" machen konnte.)

STS spielten die gleiche Setliste, aber einige möchte ich besonders hervorheben (die mich auch in München begeistert haben) - bei "O Xenos" kam eine originelle Idee aus der 1. Reihe: Herbis Bruder und Sohn hielten die Griechenland-Flagge bei Schiffis Gesangpart ... Schiffi hat sich gefreut und Gert hat es zunächst nicht bemerkt, weil er seine Augen auf die Mitte des Publikums gerichtet hat. *lach* "Die Liebe" haben Schiffi und Günter nicht viel langsamer als in München gespielt, was ich etwas bemängeln muss - aber es war trotzdem lieb ;-)
Mit der rockigen Version von "I bin aus Österreich", die ich genialst finde, leiteten STS die Pause ein.
"Weit ist die Welt" kam live wirklich sehr gut rüber, es hat ihnen Freude bereitet, das Lied zu spielen - vor allem dem Helmut. Auf "I denk, wann I denk" habe ich mich so gefreut, dass ich mein Feuerzeug hoch halten musste (ich glaub, es brannte eine einzige Flamme im Saal). Die Band verließ die Bühne, "Immer weiter fort" (wunderschön), "Irgendwann bleib i dann dort" und bei "Sie wissen all's besser" kam die Band wieder auf die Bühne.

Gert stimmte "Großvater" an, Karl zog mich an die Hand und wir rannten zur Bühne und da hat eigentlich das beste Teil des Konzerts begonnen. "Kalt und kälter" - ich konnte es dem Gert ansehen, dass er an diesem Tag sehr gut drauf war, ihm hat es Spaß gemacht, das Publikum beim Refrain zu dirigieren. "Fahr auf's Land mit mir", "Fürstenfeld", "Der Nachbar", "Auf a Wort". Unvergesslich, als Karl Scheibmaier mit der riesen Geburtstagstorte für Gert gekommen ist und die Band samt Publikum "Happy Birthday" gesungen haben. Unvergesslich die Gesichter der drei Herren S, T und S. Wurscht, wie oft der Gert nach hinten gegangen ist, ich habe ihn sehr oft beobachtet und als ich vorne gestanden bin, hatte ich keine Zweifel an seiner Lustlosigkeit. Schiffis Nervösität ist ein Teil von ihm, aber das Konzert hat ihn auch gefreut wie dem Günter, dem es sichtlich Spaß gemacht hat, seine Lieder zu singen.

Es ist das beste Konzert, das ich bisher erlebt habe. Jetzt freue ich mich auf das Konzert in Wien am 19.12. (auch wenn's leider das letzte Konzert sein wird).

Das Zusammensitzen im Pub mit euch hat mich sehr gefreut ... vielleicht sehen wir uns beim Open-Air-Konzert in Salzburg wieder.

Kommentare

2 Kommentare vorhanden

Kommentare lesen
Kommentar schreiben