Benutzername:  
Passwort:  Anmelden  
oder neu registrieren  
Schiffkowitz & Schirmer
Tour 2020
   
Schiffkowitz & Schirmer 2020

     <-- Zurück


Dan Brown - Sakrileg

>> Alle Foren > Empfehlungen > Bücher

Seite 1 2 3
AutorBeitrag
Sori



941 Beiträge
04.07.2006 14:10:55

ich hab vor kurzem "illuminati" gelesen (dank einer zugfahrt - nach erfurt - mit hindernissen habe ich 6/7 an einem tag gelesen).

wie schon oben beschrieben, ist das buch SEHR spannend - dan brown ist es gelungen, die handlung so zu konstruieren, dass ich das buch kaum aus der hand weglegen konnte. aufgrund der spannung merkte ich nicht, wie grausam und brutal manche handlungen auch waren. das ende hat mir auch nicht mehr so gut gefallen, es war kein geniestreich. das ende erschien mir zu plausibel (vor allem, woher der camerlengo ventresca stammte und der autor hat die existenz der illuminaten wieder in frage gestellt).

"sakrileg" gehört jetzt zu meinen ca. 20 ungelesenen büchern, die ich in meinem zimmer stehen habe ... ich bin am überlegen, ob ich mir das buch antun soll. (falls das buch genauso grausam wie "illuminati" ist, halten meine schwachen nerven das nicht aus.)

greetinx, s.

"It ain't no sin to be glad you're alive ..." (Bruce Springsteen, "Badlands")

Ariadne



1496 Beiträge
04.07.2006 14:23:14

Ich würds dir schon empfehlen, allein wegen der Theorie um den heiligen Gral, die die Lektüre wert ist. Illuminati hab ich noch nicht gelesen, dafür kürzlich Meteor, das recht kurzweilig, nett zu lesen, aber auch nicht mehr ist. Mit Diabolus ists mir ähnlich gegangen. Zum großen Dan Brown Fanatiker werd ich nie, aber ich gebe zu, daß er es schafft, genug Spannung aufzubauen, daß man mit dem lesen kaum aufhören kann, was für sich eine tolle Sache ist. Auch die Themen, die er aufgreift, finde ich hochinteressant. Was ihm jedoch völlig fehlt, ist die Kunst, aus seinen Figuren was zu machen, die bleiben immer relaiv blass und blutleer. Für langweilige Sommertage allerdings ist es nette Lektüre und Sakrileg ist sicher sein bestes Werk...

----------------------------------
Wannst vo wos tramt host
Und draus wos gmocht host
Erst dann dazöhlt dei G'sicht a G'schicht!
(Denk)
----------------------------------

Sori



941 Beiträge
26.12.2006 10:26:33

ich hab die weihnachtsfeiertage genutzt, um "sakrileg" zu lesen. gestern bin ich nach wenigen tagen mit dem buch fertig geworden ...

also:
wer "illuminati" vorher gelesen hat, hat schon einige "nützliche" hintergrundinformationen, da in "sakrileg" ein paar mal das letzte abenteuer von robert langdon erwähnt wird, woher seine klaustrophobie kommt und was ihn mit der lustigen micky-maus-uhr verbindet.
"sakrileg" ist auch sehr spannend geschrieben und die fakten um den heiligen gral und alles andere sehr interesant dargelegt, aber am ende habe ich nur noch den kopf schütteln müssen (nicht, wo robert langdon sich am ende des buches befindet, sondern wohin die familie von sophie neveu entschwunden ist - das ist genauso albern wie die herkunft des camerlengo in "illuminati".)

nett, dass ich die bücher gelesen hab, aber ich würde es keinem weiter empfehlen. die anderen dan-brown-werke werde ich mir ersparen.

in der hoffnung, als nächstes ein besseres buch zu lesen, was in meinen regalen steht, verbleibe ich

mit weihnachtlichen grüßen

s.

"It ain't no sin to be glad you're alive ..." (Bruce Springsteen, "Badlands")

Seite 1 2 3