Benutzername:  
Passwort:  Anmelden  
oder neu registrieren  
Schiffkowitz & Schirmer
Tour 2019
   
Schiffkowitz & Schirmer 2019

     <-- Zurück


Gleich weiter: 10 Bücher für die Insel!

>> Alle Foren > Empfehlungen > Bücher

Seite 1 2 3 4
AutorBeitrag
ulli



815 Beiträge
18.02.2006 17:00:47

Bravo Ariadne, dem ist nichts hinzuzufügen

die Fantasie, die - so sie lebendig, je nach Übung jederzeit abrufbare...sie ist unglaublich wichtig, da mag man noch so erdig sein...oder vielleicht gerade dann...

Realistisch sein ist praktisch, notwendig, cool, hilfreich

Fantasie ist realistische, unersetzliche Lebensqualität

........................................
Kann sein, dass man den genauen Plan verliert
Weil man im Kopf net wirklich älter wird


Der Beitrag wurde 1x editiert
am 18.02.2006 17:02:36 von ulli
flosi2002



57 Beiträge
18.02.2006 19:23:01

@fuggy: du hast erst 2 Bücher gelesen, und die gezwungenermaßen ? Ich kann mir das gar nicht vorstellen (wäre für mich )!
Glaubst du eigentlich wirklich, dass du im Fernsehen die Realität siehst? Kennst du das Gefühl, wie es ist, wenn man ein Buch (freiwillig ) gelesen hat, und es dir nicht aus dem Kopf geht? Wenn dir auch noch Tage/Wochen/Monate später Szenen aus dem Buch in den Sinn kommen?
Zudem solltest du dir den Rat von Chrisi zu Herzen nehmen - die Rechtschreibung wird es dir "danken".

@ariadne und Ulli: Kann euch zum Thema "Phantasie" nur zustimmen - welch unendliche Welten tun sich da auf!

Liebe Grüße
Sabine

flosi2002



57 Beiträge
18.02.2006 19:33:39

Muss noch ganz schnell auf ein Buch hinweisen, dass ich innerhalb von 2 Tagen gelesen ("gefressen" ist da fast schon der bessere Ausdruck dafür!) habe:

BRIEFE FÜR EMILY von Cameron Wright

Ich war schlichtweg begeistert und teilweise so betroffen, weil es mir vorkam, als seien einige der Briefe für mich geschrieben worden. Und wiedereinmal kam mir in den Sinn, dass es nicht Zufall sein kann, dass ich gerade jetzt zu diesem Buch gegriffen habe (habe es sicher schon vor 4 Monaten gekauft!). Dieses Buch wird mir noch lange Zeit im Sinn bleiben!

Liebe Grüße
Sabine

ulli



815 Beiträge
18.02.2006 20:11:19


Zitat:
und teilweise so betroffen, weil es mir vorkam, als seien einige der Briefe für mich geschrieben worden.
oh ich kann dich gut verstehn, für mich persönlich schreiben die Sänger von sTs sogar Lieder

hzl.gr.ulli

........................................
Kann sein, dass man den genauen Plan verliert
Weil man im Kopf net wirklich älter wird

fuggy



290 Beiträge
18.02.2006 21:38:30

@Flosi
Für deine null Sterne bist aber ganz vorlaut!



Wie schon gesagt die Zauberer, die Zwerge , Trolle und andere schreckliche Kreaturen wie
Harry Potter sind einfach nicht meins!

**********************************
I kann die Lähmung net vertreib'n
Und die Angst vor'm Versag'n sperrt mi ein

Livia



706 Beiträge
19.02.2006 07:56:26

Fuggy, und du bist für deine 14 Jahre ganz schön frech, würde ich mal sagen!
Lass bloß nicht schon wieder eine Diskussion über Sterne aufkommen, das gehört in dieses Thema aber überhaupt nicht her!


Außerdem hat ja keiner gesagt, dass es nur Fantasy-Bücher gibt.
Es gibt ja auch Abenteuer-Bücher, wie zB. "5 Freunde" und ähnliches. Jedes Buch, egal ob Fantasy oder nicht, heißt eintauchen in eine andere Welt, fernab unserer eigenen Realität.

Irgendwie bemitleide ich dich! Du weißt gar nicht, wie es ist, wenn man ein besonders schönes Buch zu Ende gelesen hat und dann noch während man einschläft versucht, sich vorzustellen, wie die Handlung hätte weitergehen können.
Oder wenn man gerade mittendrinnen ist und sich während man seine Arbeit verrichtet, sich diebisch darauf freut, bald weiterlesen zu können.

______________________________________________________________
Heut’ weiß i Sieger bleib’n muss i net, dass i g’winn
Und der „Zahn um Zahn“ Schmäh führt schon gar nirgends hin


Der Beitrag wurde 1x editiert
am 19.02.2006 09:26:29 von Livia
flosi2002



57 Beiträge
19.02.2006 13:03:43

@fuggy: was hat die eigene Meinung mit "vorlaut" zu tun? Und was hat Quantität mit Qualität zu tun? Eigentlich traurig, dass du mit 14 noch so wenig "Tau" hast (obwohl du noch lange nicht hinter den Ohren trocken bist! - wird schon werden, keine Sorge!). Aber du wirst eines Tages erkennen, dass die eigene Meinung besser ist als die Meinung der Masse!

@Ulli: Ja, ich kenne auch das Gefühl, wenn ich Lieder von STS höre, und ich mich angesprochen fühle, bzw. sie mir "aus" meiner Seele sprechen (@Livia: ich glaube, deshalb mag ich Timischl so gerne!)

Schönen Sonntag wünscht euch
Sabine


Der Beitrag wurde 1x editiert
am 19.02.2006 13:04:56 von flosi2002
Andreas



2388 Beiträge
19.02.2006 14:29:35

Erstmal: Ich bin der Meinung, dass wir mit dem "auf den blöden Sternen rumreiten" mittlerweile durch sind. Qualität statt Quantität heißt die Devise

Zum Thema: Ein empfehlenswertes Buch für den Einstieg in die Welt der Literatur ist für mich z.B. "Der Medicus" von Noah Gordon, besonders für Jugendliche (war zumindest bei mir so). Sieht für den Anfang vielleicht erschreckend dick aus, aber ich empfand es als äußerst faszinierend. Bevor ich das gelesen habe hatte ich zum Thema Bücher eine ähnliche Einstellung wie Fuggy (nicht ganz so arg), und dieses Buch war tatsächlich dafür verantwortlich, dass ich in den letzten Jahren etliche Bücher freiwillig gelesen hab. Vielleicht versuchst du es mal, fuggy, es fördert bei weitem nicht nur die Rechtschreibung.

Leider wird Schülern mitunter die Lust auf's Lesen genommen (es gibt Deutschlehrer, die das sehr gut beherrschen), denn Goethe und Co. sind für den Anfang bzw. auf die Dauer nicht unbedingt optimal in diesem Alter.

LG
Andi

------------------------------------------------------------------------------------------
Es is net wichtig, woher man kommt, nur was man denkt und will

wolfamon



113 Beiträge
21.02.2006 11:16:47

Ich habe für mich gerade ein Buch entdeckt - und ich sage "für mich", da ich zwar wusste, dass es dieses Buch gibt, ich es aber bisher noch nicht gelesen habe.
Jedenfalls werde ich es auch auf die Insel mitnehmen, und zwar unbedingt !
Es handelt sich dabei um Stefan Zweig´s "Die Welt von gestern". - Grossartig geschrieben und einfach faszinierend. Noch dazu habe ich eine Ausgabe aus dem Jahr 1944; das macht das Lesevergnügen noch ein bisschen authentischer.

********************************************************************
"Und jetzt frog I mi wos jemand eigentlich von mir wissen möcht?"
[Birgit Denk - http://www.bdenk.at]

Roland



2678 Beiträge
21.02.2006 13:46:39


Zitat:
Irgendwie bemitleide ich dich! Du weißt gar nicht, wie es ist, wenn man ein besonders schönes Buch zu Ende gelesen hat und dann noch während man einschläft versucht, sich vorzustellen, wie die Handlung hätte weitergehen können. Oder wenn man gerade mittendrinnen ist und sich während man seine Arbeit verrichtet, sich diebisch darauf freut, bald weiterlesen zu können.
Fuggy tut Dir deswegen leid? Ich würd sagen, jeder Mensch hat seine eigenen Interessen die ihm totale Freude (Vorfreude) bereitet. Bei Fuggy wird das halt (wie bei mir übrigens auch ) was anderes sein, wo Du ihm leid tun könntest, weil Du Dich nicht dafür interessierst . Sein wir froh, dass wir verschieden sind, alle gleich wär eh nicht gut.

Also, Fuggy, lass Dich nicht verbiegen, ist schön wie Du zu Deiner Meinung stehst . Brav, brav


LG, Rolli



Andreas



2388 Beiträge
21.02.2006 14:01:14


Zitat:
Also, Fuggy, lass Dich nicht verbiegen, ist schön wie Du zu Deiner Meinung stehst . Brav, brav
Das hat doch überhaupt nichts mit verbiegen zu tun, es handelt sich vielmehr um eine Empfehlung, denn manchmal muss man Interessen/Hobbies erst entdecken. Wenn er mal ein wirklich gutes Buch gelesen hat, kann er entscheiden, ob ihm die Sache zusagt oder nicht (kommt bei manchen auch erst mit dem Alter, wobei das wiederum bei dir, Rolli, offenbar nicht zutrifft ).


LG
Andi

------------------------------------------------------------------------------------------
Es is net wichtig, woher man kommt, nur was man denkt und will

Livia



706 Beiträge
21.02.2006 14:03:51


Keine Sorge, Rolli, du tust mir natürlich genauso leid!

______________________________________________________________
Heut’ weiß i Sieger bleib’n muss i net, dass i g’winn
Und der „Zahn um Zahn“ Schmäh führt schon gar nirgends hin

Ariadne



1496 Beiträge
21.02.2006 14:49:43

Roland, das Thema haben wir ja schon ausführlich besprochen und kritisieren tu ich dich bekanntlich dabei nicht, aber wir waren uns einig, daß es in jedem Fall wichtig ist, Kinder und Jugendliche zum lesen zu animieren, einfach damit man ihnen eine Chance gibt, es für sich zu entdecken.

Von mir aus kann man mit 30 und nach redlichen Versuchen sagen: Lesen ist nicht meines. Aber mit 14, 15 sollte man für fehlende Versuche nicht gelobt werden, das hat nichts mit verbiegen oder zur Meinung stehen zu tun, sondern das ist sträfliche Vernachlässigung! Und wenn dus nicht von mir hören willst, fuggy: Frag jeden der drei Künstler, deren Homepage du hier besuchst und deren Arbeit du bewunderst! Lauter Leser!

++++++++++++++++++++++++++++
Bist aner von die Guaten
Von die ganz, ganz Guaten
A wann di alle Leut ganz anders sehn!
Bist aner von die Liaben
Von die wirklich Liaben
I steh dazua und out mi als dei FAN!
(Denk)
++++++++++++++++++++++++++++


Der Beitrag wurde 1x editiert
am 21.02.2006 14:50:36 von Ariadne
Roland



2678 Beiträge
21.02.2006 15:14:28

Gut - hab vergessen, dass der Fuggy noch zu den Kindern gehört .

Was ich zum Ausdruck bringen will: Lesen ist nicht unbedingt nur Bücher lesen ist oder?
Vielleicht liest der Fuggy irgendwelche Spezialzeitschriften (über Flugzeuge, Autos, Barbie-Buppen--, Gummiringerlweitschiessen,...wos was i).

Ich z.B. lese gernstens Tageszeitungen, Wochen(schund)blätter oder und verbringe damit wahrscheinlich genauso viel Zeit mit Lesen wie andere mit Büchern .

Bin voll beim Fuggy, wenn er sagt dass er mit den Fantasiemaxerln nichts anfangen kann, da gehts mir genau so . Da schau ich mir lieber eine politische Diskussion an, entspannt mich viel mehr , wo mir Leute wieder leid tun, die sagen, dass sie sich nicht für Politik interessieren (sich freiwillig so ohne weiteres auf den Kopf sch...... lassen ist nicht meines).

Also, wenn Kinderbücher dazu zählen, dann bin ich eigentlich eh ein intensiver Buchleser, mit den abendlichen Gutenachtgeschichte-Vorlesungen ist da bei mir sicher schon einiges zusammen .


LG, Rolli


Der Beitrag wurde 1x editiert
am 21.02.2006 15:18:06 von Roland
ursula



607 Beiträge
22.02.2006 09:46:37

Nicht zu lesen - das könnte ich mir nicht vorstellen. Ich habe ja das Glück, meiner Leseleidenschaft auch während der Arbeitszeit nachkommen zu dürfen , da ich in einer Bibliothek arbeite. Lesen ist für mich Information, Unterhaltung, Entspannung, Trost - es gibt immer ein Buch, dass meiner Stimmung, Situation gerade entspricht.

@Rolli: Sicher, das Zeitung lesen zählt auch irgendwie dazu. Aber mit Zeitungen, Illustrierten etc. kann ich nicht so in die geschriebene Welt eintauchen, wie mit einem Buch.
Was ich super von dir finde , dass du, obwohl du mit dem Bücher-lesen nicht so viel anfängst, deinen Kindern trotzdem die Welt der Bücher nicht vorenthältst. (Da kenn' ich genug Negativbeispiele )

@Fuggy: Versuch' doch einfach einmal eine der Buchempfehlungen, die du hier im Forum findest (wir geben gerne noch weitere ab). Wenn du mit dem Bereich Fantasy nichts anfängst, gibt es so viele andere Möglichkeiten: Reiseberichte, historische Romane, Biographien ... die Welt der Bücher ist grenzenlos!

Liebe Grüße an alle
Ursula

Seite 1 2 3 4