Benutzername:  
Passwort:  Anmelden  
oder neu registrieren  
Schiffkowitz & Schirmer
Tour 2019
   
Schiffkowitz & Schirmer 2019

     <-- Zurück



Sie singen, weil sie die Lieder haben  

   15.11.2004, Reinhold Gruber, OÖNachrichten
   hinzugefügt am 15.11.2004  von Andreas

"Lass fließen die Zeit, lass rollen den Strom. Wer wirklich bleib'n will, der rennt net davon."

Die Zeit vergeht, die Jahre hinterlassen so manche Spur. Doch das Feuer, es lodert immer noch auf hoher Flamme. Die Herren Steinbäcker, Timischl und Schiffkowitz sind älter geworden, aber sie haben noch viel zu sagen. Und: Sie haben die Lust an ihrer Musik nicht verloren. Auch, weil es da ein Publikum gibt, das ihnen seit mehr als 20 Jahren die Treue hält. Weil die Musiker und ihre Fans "herzverbunden" sind, wie das aktuelle Album heißt, mit dem STS wieder auf Tour sind.

Den frenetischen Beifall am Beginn ihrer mehr als zweistündigen Zeitreise mit neuen und alten Liedern war Freitagabend in Amstetten Gradmesser für die ungebrochene Popularität des harmonischen Dreigesangs.

"Da sind wir wieder - jung, fesch und dynamisch." Bekannte Begrüßungsworte, die Schiffkowitz mit einem Schmunzeln aussprach, das von mal zu mal breiter wird. Es ist wie eine Begegnung mit alten Bekannten, mit Menschen, die man immer wieder gerne sieht.

In der grellen, beschleunigten Welt stehen STS nach wie vor für ein Innehalten. Zuhören ist angesagt, wenn sie über die Vergänglichkeit der Zeit dozieren, Beziehungsgeschichten aus besonderen Blickwinkeln beleuchten und kritische Themen ansprechen. Drogensucht, die Welt voll Oberflächlichkeiten und die Gier nach Macht und Geld - "wannst was zum Sag'n hast, dann stell' di nach vorn". Eine Eigenschaft, die STS im Klassiker "Sie wissen alles besser" niedergeschrieben haben und die sie leben.

So stimmig STS mit ihrer Begleitband agieren, im zweiten Teil des Konzertes kehren sie für ein paar "alte Hadern" zur reinen Dreistimmigkeit mit Gitarrenbegleitung zurück. "Großvater, "Gö, du bleibst heit nacht bei mir", "Da kummt die Sunn" - da sind sie am stärksten. Wie überhaupt die zweite Hälfte des Konzertes dem Erinnern gewidmet ist. Von "Kalt und kälter" bis "Fürstenfeld" zieht Musikgeschichte an einem vorbei. Lieder, von denen man jede Zeile kennt und die einen nie wirklich losgelassen haben. Sie singen sie immer noch mit Hingabe. Weil die Texte bis heute Bestand haben.

Am 11. Dezember spielen STS in der Intersport Arena in Linz.