STS in Weiden

   November 2004, Dagmar Angerer, Zeitung/Magazin unbekannt
   hinzugefügt am 29.11.2004  von Andreas

WEIDEN(han). „Euch/ Ihnen – wenn’s recht sein sollte- war es recht, um mit den Worten des einen S von STS Schiffkowitz zu sprechen. 1600 Fans brachten die Weidner Mehrzweckhalle am Sonntagabend wahrlich zum kochen. Der Funke sprang über und ab dem ersten Lied machte es sowohl Gert Steinbäcker, Günter Timischl und Schiffkowitz bei ihren Weidenern Spaß aus über 20 Jahren Repertoire fast über drei Stunden zu spielen. STS und Band war erneut es gelungen ein perfektes Erlebnis auf die Bühne zu zaubern und es schien fast so, als wären die drei eigentlich gar nicht seit dem letzten Konzert vor drei Jahren weg gewesen. Am Start des musikalischen Highlights, stellten sie Titel aus ihrer neuen CD „Herzverbunden“ vor. Bereits ein Jahr ist diese sehr ausgewogene Mischung aus nachdenklichen und auch mal amüsanten Liedern auf dem Markt und zahlreiche STS Anhänger sangen die Texte an diesem Abend bereits nach. Sie werden mit ihren Liedern wie exzellenter Wein, Jahr für Jahr noch besser. Mit dem Song „Das Feuer“ und „Wohin die Reise“, „Zeit für uns“ oder „Xenos“ von Gert Steinbäckers Solo Album, sowie ein Lied von Schiffkowitz Solo CD, riss es dann alle Besucher so richtig mit. Immer wieder wurden die Titel unterbrochen von kurzweiligen Erzählungen von Schiffkowitz, der aus dem Nähkästchen der Akteure plauderte und für Stimmung sorgte. Kurz vor der Pause dann ihre Liebeserklärung an ihr Heimatland „I bin aus Österreich“ und die Fans hielt es nicht mehr auf den Stühlen. „Wir sind sehr zufrieden, dass ihr noch dageblieben seid“, so begrüßte Schiffkowitz, als charmanter Conferencier die Besucher nach der Pause. Gleich 16 Titel durften sie dann auch noch live erleben und mit den bekanntesten Stücken der drei Steirer ging es weiter. „Gib des Bandl aus die Haar“, „Wunder meiner Seeligkeit“, „Großvater“, „Kalt und immer Kälter“ und natürlich „Fürstenfeld“, auch heute haben die alten Hits, nichts an Aktualität verloren. Sie passen ihre Texte ja auch der Jetztzeit an, wie Steinbäcker bei der Textzeile aus „Irgendwann bleib i dann dort“, wo es einst hieß bevor der Herzinfarkt mich mit 40 in die Windeln packt“, nun auf 60 Jahre korrigiert wurde. Die drei werden nun auch mal nicht jünger, sind aber erstklassig wie eh und je. Die Mischung dieser drei Musiker macht den Zauber von STS aus. Sie tauchen zwar wenig im Radio oder Fernsehen auf, aber ihre Fans kennen alle ihre Lieder. Die Anhänger zeigen eine interessante Altersmischung. Von ganz jung, der kleinste Fan der mitjubelte war knappe Drei, bis hin zu begeisterten Senioren und auch der Anteil des Männer war sehr groß. Weiter kamen die Besucher wahrlich von Nah und Fern und auf dem Parkplatz waren Kennzeichen aus Kulmbach, Bayreuth oder Jena zu finden. Es passt bei STS einfach alles perfekt. Die Bühnenshow, die Band mit Akteuren die fast schon seit immer mit dabei sind, wie Ewald Beit an den Keyboards, Wolfram Abt am Bass, Gerd Wennemuth am Schlagzeug und Franz Zettl, der als perfekter Saxophonist, auch noch andere Instrumente gekonnt beherrschte. Die Zugaben kamen reichlich, wie „Da kommt die Sunn“ von den Beatles, „Auf a Wort“ oder „Nachbar“ von Gert Steinbäcker. Irgendwie wollten die Fans die Drei nicht gehen lassen und auch ihnen machte es sichtlich großen Spaß von dieser Menge getragen zu werden. STS wird schon zu Lebzeiten wie eine Legende gefeiert und wird auch weiterhin auf ihrer Tournee, die bis zum 20. Dezember dauert, die Hallen füllen. Die Individualität der drei verschiedenen Liedermacher ist es, die den Erfolg ausmacht. Jeder schreibt seine Songs, diese werden zusammen eingespielt und dann trifft man sich auf der Tournee wieder. Sie sind nicht kommerziell. „Wir verdienen soviel, dass wir gut Leben können und die Musik und unsere Auftritte müssen uns noch Spaß machen“, so Steinbäcker nach seinem Auftritt. Nach Weiden kommen die Drei gerne wieder, denn da fühlen sie sich fast ein bisschen wie zu Hause. Die Weidener Fans werden es ihnen 2007 sicherlich wieder danken, wenn STS auf Tournee in der Max-Reger Stadt anklopft.


STS-Page Presse-Archiv
www.sts-page.com | www.sts.cc