Steirisches Trio mit Aufreger zurück

   23. 08.2007, Autor unbekannt, Dolomiten
   hinzugefügt am 23.08.2007  von suedtirolerin

STS startet mit neuer CD "Neuer Morgen" in Musikherbst - Am Montag Vorstellung

Bozen- "Neuer Morgen" heißt die neueste CD des steirischen Pop-Trios Steinbäcker- Timischl-Schiffkowitz kurz STS. Gert Steinbäcker wird am kommenden Montag im Hotel Laurin in Bozen die neue CD vorstellen. Wer die neuen Lieder der CD live hören will, kann dies beim STS-Südtirol-Konzert in der Bozner Stadthalle am 8. Dezember.

Die Durststrecke seit der Live-DVD zum 30-Jahre-Jubiläum von STS ist fast zu Ende. Ende August wird das neue Album der steirischen Kultcombo mit dem Titel "Neuer Morgen" erscheinen. Als Vorgeschmack des ersten Studiowerks seit "Herzverbunden" schickten Steinbäcker-Timischl-Schiffkowitz die Radiosingle "Ende Nie" ins Rennen- und ecken mit dem Aufreger-Song gleich bei mehreren Sendern an. Vielen Chefs österreichischer Radiosender war und ist der Text zu provokant. Songschreiber Gert Steinbäcker meint dazu: "Der Impuls, über so ein Thema nachzudenken und daraus ein Lied zu machen, war der zweite Einmarsch im Irak und die Versuche, ihn irgendwie zu legitimieren." Der Lied-Boykott durch die Radiosender prallt an ihm ab. "Wenn ich ein Lied schreibe, denke ich dabei nicht an die Einsatzmöglichkeiten", so Steinbäcker.
Fans von Gert Steinbäcker wissen, dass das erste S nicht gerne um den heißen Brei herumredet. Der Song "Ende Nie" ist Steinbäcker pur: Er stellt (Nah-)Ost und West, Christentum und Islam, religiöse Fundamentalisten und radikale Kapitalisten einander gegenüber und lässt sie abwechselnd, höchst plakativ und in drastischem Tonfall Parolen, Drohungen und Kriegserklärungen ausstoßen - im Refrain kommt dann die Message, dass wir, "wenn ma so weida tuan, nie etwas dazulernen werden".

Weitere Lieder der neuen CD sind z. B. "Hundert Wege", "Goldene Zeiten", "Cool und Fesch", "Märchenschloss", "Unser letzter Tag".


STS-Page Presse-Archiv
www.sts-page.com | www.sts.cc