Benutzername:  
Passwort:  Anmelden  
oder neu registrieren  
Schiffkowitz & Schirmer
Tour 2020
   
Schiffkowitz & Schirmer 2020

Was wär g’wesen wenn

<- Zurück


Musik&Text: Schiffkowitz

erschienen auf: Neuer Morgen

 

Text ausdrucken
Text per Email versenden
Text bewerten


Aufrufe: 12155   Ausdrucke: 3516   E-Mails: 4 Der Text wurde bereits 2x bewertet

I schau seit Stunden auf die Brandung, davon krieg’ i nie genug
Ober mir die Burg, es is Herbst, es hat schon fast alles zu
I bin ganz allein und auf einmal bist du da
Gehst vorbei an mir zum Meer und sagst kurz Hallo

Du krempelst dir die Jean auf und rennst hinein wie a Kind
Bis zu den Knien im Wasser, deine Haare, die flieg’n im Wind
Dann kommst heraus, lachst mich lieb an im Vorübergehen
Bist mit’m Auto fort und i denk was wär g’wesen wenn

Was wär g’wesen wenn, wenn was g’wesen wär
Wären wir heute z’sammen wärst du nur a Echo von weit her
Wenn was g’wesen wär

Am Abend dann beim Ouzo, da sinnier’ i vor mich hin
Die Leut’ spazier’n vorbei und du gehst mir net aus dem Sinn
I such dich net wirklich, doch es wär schon schön
Würdest du auf einmal mit einem Lächeln vor mir steh’n

Die Gedanken wandern, was wär g’wesen wenn
Wär’s a Traumzeit ‘worden bis zum »Es war einfach schön«
Was wär g’wesen wenn

Und dann hab i dich noch einmal unten im Hafen g’sehen
Auf der Fähre an die Reling g’lehnt, i wollt’ schon weitergeh’n
Da hast du g’wunken, hast was g’rufen, einen Stich hat’s mir da ‘geben
Doch bei dem Geschrei und dem Gehupe war nix zu versteh’n

Was wär g’wesen wenn, wenn was g’wesen wär
A kurzes helles Feuer oder wär da heut noch so viel mehr
Wenn was g’wesen wär