Benutzername:  
Passwort:  Anmelden  
oder neu registrieren  
Schiffkowitz & Schirmer
Tour 2020
   
Schiffkowitz & Schirmer 2020

Dagegen

<- Zurück


Musik&Text: Günter Timischl

erschienen auf: Neuer Morgen | Die Größten Hits Aus Über 30 Jahren Bandgeschichte

 

Text ausdrucken
Text per Email versenden
Text bewerten


Aufrufe: 14411   Ausdrucke: 4094   E-Mails: 5 Der Text wurde bereits 2x bewertet

Wenn die Blätter wie der Regen fall’n
Und der Nebel legt sich trüb auf die Felder vor meinem Fenster
Komm, dann setzt euch her zu mir
Ja, wir seh’n den Winter kommen, aber noch is es net so weit
Der Herbst hält uns schon g’fangen, doch brechen wir aus von Zeit zu Zeit

Mit euch halt’ i dagegen, weil i spür’, dass ihr mich haltet
Ihr habt es einfach in der Hand, ob mein Stern vom Himmel fällt
Mit euch halt’ i dagegen, weil i spür’, dass ihr mich haltet
Und aus Erfahrung weiß i dann, zusammen krieg’n wir alles

Wir erleben uns grundverschieden, aber immer voll Respekt
Die Jahr’ sind schnell verflog’n, vergessen tu i sie net
Und wo mich das Schicksal hintreibt, i werd’ mich dem schon stell’n
Der Wind is wieder rauer word’n, darum haltet mit mir dagegen

Mit euch halt’ i dagegen...

Viel war Schmäh und Augenzwinkern, viel war net leicht zu versteh’n
Wir sind immer dabei gewachsen, für manche war’n wir unbequem
Oft hab’n sie uns zerrissen in der Luft,manchmal war’s nur blanker Neid
Aber immer hab’n wir weiterwoll’n, aber immer hat’s uns gefreut

Mit euch halt’ i dagegen...

Mit euch halt’ i dagegen...